Das Symposium

Der Ingenieurtechnische Verband für Altlastenmanagement und Flächenrecycling e.V. (ITVA) und Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr der Freien Hansestadt Bremen laden herzlich zum ITVA-Altlastensymposium 2017 am 30. und 31. März 2017 in Bremen ein.

Das praxisorientierte Programm umfasst eine vielfältige Themenpalette, die in sechs Vortragsblöcken vorgestellt und diskutiert werden soll. Neben aktuellen Rechtsfragen und Praxiserfahrungen bei der Sanierung von Boden- und Grundwasserverunreinigungen bilden Untergrundverunreinigungen durch PFC, die Revitalisierung alter Hafengelände und die Sanierung von Altablagerungen wesentliche Schwerpunkte. Dabei werden ausgewählte Projekte der Freien Hansestadt Bremen in den bundesweiten Fokus gerückt.

Ziel der Tagung ist, diese aktuellen Themen zu vertiefen und den interdisziplinären Informations- und Erfahrungsaustausch zu fördern. Die Pausen und die Abendveranstaltung bieten vielfältige Möglichkeiten, alte Kontakte aufzufrischen und neue zu knüpfen.

Planer, Sachverständige, Investoren, Projektentwickler und Sanierungspflichtige, Behörden, Kommunen, Untersuchungsstellen, Prüflaboratorien, Technologieanbieter und ausführende Unternehmen laden wir ein, sich an den Diskussionen über die aktuellen Aufgaben und Herausforderungen des Altlastenmanagements und des Flächenrecyclings in Anwendung, Voll­zug, Wissenschaft und Forschung zu beteiligen.

Im Rahmen der begleitenden Fachausstellung haben Unternehmen, Hochschulen und Institutionen die Möglichkeit, aktuelle Angebote und Entwicklungen, Technologien und Dienstleistungen zu präsentieren. Die Aktion „FLAGGE ZEIGEN – NACHWUCHS FÖRDERN!“, mit der sich Sponsoren aktiv mit der Förderung der Fachleute von morgen in Verbindung brin­gen, wird auch im Jahr 2017 fortgesetzt.

Altlastensymposium 2017 in Bremen

Anmeldungen zum Altlastensymposium 2017 sind ab sofort möglich

Online-Anmeldung

In Kooperation mit